ÜBER DEN INSTRUCTOR

Mit 11 Jahren begann ich, wie viele meines Jahrganges, mit dem Judo-Training. Dem blieb ich über 15 Jahre treu und kämpfte über 7 Jahre in der Landesliga. Später kam noch für einige Jahre Kickboxen hinzu.

Mehrere Aufenthalte in England führten mich zu Walter Benson, einem sehr hochdekorierten Kampfkünstler. Walter war einer der ersten Menschen, die ich kennenlernen durfte, die die Alltagstauglichkeit von Kampfsport- und Kampfkunst in Frage stellte. Er entwickelte das sog. Wa-Jutsu (Ju-Jutsu) weiter, bei dem er simple Techniken und Verhalten unter Stresslagen in den Vordergrund rückte. Er bediente sich dabei aus allen, ihm bekannten Kampfkünsten und suchte sich nur die tauglichsten Bewegungen heraus. Er verlieh mir auch nach einer langen, intensiven Prüfung den blauen Gürtel.

Vor einigen Jahren dann, absolvierte ich ein Probetraining bei einem Krav Maga-Instructor. Nach meinem ersten Tag war ich direkt von dem System überzeugt und begann zu trainineren, was schließlich in dem Wunsch endete, selber lehren zu wollen. Bei YOU CAN FIGHT! in Köln machte ich dann meine Ausbildung zum Full Civil Instructor. Im Moment leite ich eine feste Trainingsgruppe und gebe zwischendurch Crashkurse oder Tagesseminare zum Thema Selbstverteidigung in all ihren Facetten. Da Krav Maga ein lebendiges System ist, schaue ich stets und ständig über den Tellerrand hinaus und besuche Weiterbildungen bei den rennomiertesten Instructoren, um das erlernte Wissen an meine Students weitergeben zu können.

„Menschen stark machen!“ ist zu meinem Lebensmotto geworden und es ist immer wieder unglaublich schön zu sehen, wie Menschen beim Training ihr Potential entdecken und entfalten. Sie wachsen förmlich über sich hinaus, egal ob alt oder jung, schwach oder stark, männlich oder weiblich.